Dritte Zwischenmeldung zum #anglizismus2014

Die vierte Nominierungswoche ist vorbei und seit der letzen Zwischenmeldung haben wir viele neue (und alte) Vorschläge für Wortkandidaten bekommen, von denen wir heute die erste Hälfte präsentieren.

Die neuen und/oder sozialen Medien sind immer noch stark vertreten, zum Beispiel mit den Wörtern posten, Reply, Beautyblog, Suglie („Selfie, auf dem man absichtlich hässlich – ugly – guckt“) und das (von einer Werbeagentur erfundene) Phubbing/phubben („das Gegenüber ignorieren und stattdessen auf sein Smartphone starren“, aus Phone + Snubbing).

Mit dem Fappening und der Shareconomy waren auch wieder Wortkandidaten dabei, die nicht Aspekte der neuen/sozialen Medien selbst bezeichnen, sondern die – schlechten und guten – gesellschaftlichen Entwicklungen, die durch sie ermöglicht werden.

Auch das Wort Mipster („muslimischer Hipster“) fällt wohl in diese Kategorie, denn die Hipster-Kultur würde es ohne das Netz wohl in ihrer modernen Form nicht geben. Da die Jury bis heute bereut, den Hipster 2011 nicht zum Anglizismus des Jahres ernannt zu haben, wird sie sich mit diesem Wort natürlich besonders sorgfältig beschäftigen!

Wie immer erstaunlich schwach vertreten sind neue Technologien – traditionell einer der besonders lehnwortreichen Bedeutungsbereiche – hier wurden der Flatscreen und seine Nemesis, der Curved-Bildschirm nominiert.

Schließlich gab es wieder Nominierungen, die bereits einen festen Platz im deutschen Wortschatz haben und damit für den Anglizismus 2015 nicht mehr in Frage kommen dürften – zum Beispiel die Begrüßungsfloskel Hi, das Adjektiv stylish und das Commitment. Ob die ebenfalls nominierten Kandidaten Sidekick und Must-Have im allgemeinen Sprachgebrauch neu genug sind, müssen wir noch genauer untersuchen.

Am Wochenende gibt es die zweite Hälfte der neuen Nominierungen, aber jetzt sind erst einmal Sie wieder an der Reihe – noch knapp zwei Wochen lang können Sie uns Ihre Kandidaten für den schönsten, interessantesten oder wichtigsten Anglizismus des Jahres nennen – per E-Mail, über unser Kontaktformular, per Twitter oder auf unserer Facebook-Seite!

Eine Antwort zu „Dritte Zwischenmeldung zum #anglizismus2014