Anglizismus des Jahres 2011: Shitstorm

Die Entscheidung ist gefallen: Der Anglizismus des Jahres 2011 ist Shitstorm, als Bezeichnung für eine unvorhergesehene, anhaltende, über soziale Netzwerke und Blogs transportierte Welle der Entrüstung über das Verhalten öffentlicher Personen oder Institutionen, die sich schnell verselbstständigt und vom sachlichen Kern entfernt und häufig auch in die traditionellen Medien hinüber schwappt.

Auf den zweiten Platz setzte die Jury das Wort Stresstest, das im Dezember schon zum „Wort des Jahres“ gewählt wurde und auf den dritten Platz das Verb circeln („jemanden im sozialen Netzwerk Google+ zu einer Kontaktliste hinzufügen“).

In der parallel durchgeführten Publikumsabstimmung setzte sich ebenfalls das Wort Shitstorm durch, dicht gefolgt von Occupy und Cloud.

Alle Hintergründe finden Sie hier.

7 Antworten zu „Anglizismus des Jahres 2011: Shitstorm

  1. Pingback: Blogspektrogramm #10 | Texttheater

  2. Pingback: OS X Mountain Lion 10.8 – das neue Betriebssystem von Apple [TechnikLOAD 72] | TechnikLOAD

  3. Christina B.

    Ach Du dicke Sch….! Wer sucht denn diese Woerter aus? Wohl niemand der hier in Nordamerika lebt und weiss dass der ‚Gewinner‘ meist nur als sh** storm etc. gebraucht werden kann? Wuerde jedenfalls keinem Touristen oder Dienstreisenden empfehlen, die ausgeschriebene Form hier zu benutzen… :)

    1. Administrator Artikelautor

      Liebe Frau B., erstens stimmt das ganz offensichtlich nicht, wie eine Google-Suche auf den Webseiten von fünf großen US-amerikanischen Tageszeitungen zeigt.

      Zweitens, warum sollten uns in diesem Zusammenhang die orthografischen Gepflogenheiten in Nordamerika interessieren? Zum Sieger gekürt wurde das deutsche Wort Shitstorm, und das können Sie in der ausgeschriebenen Form sogar in angesehenen bürgerlichen Medien wie der ZEIT, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder der Süddeutschen Zeitung finden. Die Sternchen-Schreibweise für (echte oder empfundene) Tabu-Wörter werden Sie in Deutschland ohnehin nicht häufig finden, die ist in der Tat typisch nordamerikanisch.

  4. ramses101

    Von „Stresstest“ war ich ja recht schnell schwer genervt. Plötzlich musste alles Stresstests unterworfen werden – im Gegensatz zu welchen anderen Tests? „Oh, verdammt, bisher haben wir die AKW nur in Entspannungstest geprüft. Sorry, jetzt dann doch mal in echt.“

    Shitstorm geht in Ordnung, wobei ich persönlich mir „occupy“ gewünscht hätte. Zumal der Shitstorm gefühlt auch schon länger durchs Netz geht – aber ich bin mir nicht sicher, ob er es auch wirklich nach draußen geschafft hat.